Unser Sommerfest!

Wir möchten unsere alte Tradition des
LÖWENZAHN-SOMMERFESTES
wieder aufnehmen und freuen uns deshalb auf zahlreiche Gäste am
Sonntag, den 12. August 2018
ab 13.00 Uhr
auf dem Gelände unserer GÄRTNEREI LÖWENZAHN.

Was Sie erwartet: 

  • eine leckere Tomatensortenverkostung
  • die Wahl des ersten Reichlinger Tomatenkönigspaars 
  • die Wahl der MissTom 2018 – die beste Tomate des Jahres
  • ein geführter Rundgang durch die Gärtnerei zum Thema „Die Menschen und den Boden füttern“
  • Angelika und Robert von „Happy Huhn“ besuchen uns mit einigen Hühnern und erzählen von vom Aussterben bedrohten Tierrassen
  • Wir werden außerdem von Kalle Kaspers und den Voice Vibrations unterhalten – MITSINGEN unplugged und live!
  • Angebot zum Kräuterbuschenbinden 
  • interessante Infos über das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)
  • Musik vom syrischen Lautenspieler Refaat und der Band „Living Room“ unplugged
  • ein spannender Barfußweg, eine Märchenerzählerin und Kinderschminken!

Wir bieten außerdem Getränke, Probiermöglichkeiten und den Verkauf unserer selbstgemachten Löwenzahn-Leckereien. Für das leibliche Wohl sorgt der Reichlinger Gartenbauverein mit Kaffee und Kuchen.

Wir freuen uns auf alle Kunden, Freunde und Bekannte der Gärtnerei Löwenzahn und laden alle ganz herzlich ein!

Neue, handgemachte Leckereien im Sortiment!

NEU im SORTIMENT:
Eine große Auswahl an Leckereien aus eigener Herstellung!

Wir haben mit viel Spaß und Elan vielseitige und lang haltbare Leckereien aus hochwertigen Zutaten produziert und freuen uns darauf, Ihnen und Euch das Ergebnis präsentieren zu können.

Wir haben gezaubert:

Kiwi-Trauben-Fruchtaufstrich
Zwetschgen vom Rost-Fruchtaufstrich (ein bisschen Weihnachtsmarkt im Glas )

Spätsommer-Suppe mit Tomaten, Paprika, Sellerie und Pastinake, verfeinert mit frischen Kräutern aus der eigenen Aufzucht
Kiwi-Trauben-Limes (ganz besonders toll als Geschenk für Likör-Liebhaber )
süß-sauer eingelegte Inkagurken (die Peru-Gurke aus dem eigenen Folienhaus!)

 

Grapefruit-Kaki-Bananen-Fruchaufstrich (Tropische Exotik in auf dem herbstlichen Frühstückstisch!)
AnanasKokos-Fruchtaufstrich (schmeckt wie Brasiliens Sommer )
Ur-Suppe (frische Kürbissuppe zur Grundlage eigener kreativer Kochkünste – willkommen im Herbst! )

dazu außerdem frische getrocknete Apfelringe und leckere Schokominze, die als Tee oder zum Würzen genutzt werden kann!

Momentan experimentieren wir noch ein bisschen herum – wir freuen uns deshalb auf neue Ideen und Feedback!
Wir möchten gerne in Zukunft mehr selbstgemachte Leckereien aus Reichling anbieten und versuchen, stets regionale, saisonale und hochwertige Produkte zu verwenden.

Wir werden natürlich über jegliche neuen Produkte informieren Freut Euch auf eine bunte Leckereien-Vielfalt!

        

Zeit für Farbe im Garten..

…mit Rotem Meier, Weißem Mohn oder der Aubergine Blaukönigin!

  

Wir haben in Töpfen noch einjährige Blumen zum Beispiel die Kapuzinerkresse und einjährige Kräuter wie zum Beispiel Dill, Buschbasilikum, Petersilie uvm. abzugeben.

          

Außerdem würden sich auch die Andenbeeren und ihre kleine Schwester, die Ananaskirsche, über neue Standorte freuen.

     

Gerne können Sie unsere Jungpflanzen telefonisch oder per Mail
reservieren und bestellen!

Aktuelle Sortenlisten gibt es über diesen Eintrag!

Die schwarz-rote Koalitionstomate!

Dieses Jahr haben wir uns wieder
an einigen außergewöhnlichen Tomaten-Sorten versucht.

Eine davon ist die
schwarz-rote Koalitionstomate.

Zu Beginn ihrer Reifephase ist sie tiefschwarz, manchmal fast lila. Wenn sie dann fast reif ist, wird ihre schwarze Färbung durch rote Streifen und Flächen durchbrochen.

Koalition 2Koalition 4

 

Eine Augenweide!

Koalition 7

Die schwarz-rote Koalitionstomate kommt jedoch erst
zusammen mit grün so richtig zur Geltung! 😉

Momentan können Sie die Koalitionstomate gern im Hofladen probieren – solange der Vorrat reicht. Wenn viel Nachfrage besteht, bieten wir Sie nächstes Jahr vielleicht sogar als Jungpflänzchen an!

Hofladen-Öffnungszeiten:
Dienstag: 10.00-18.30 Uhr
Freitag: 10.00-18.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

Lasst es bunt werden: der Rote Meier und andere ausgefallene Sorten!

Für alle denen noch etwas Farbe im Garten oder Geschmack beim Sommer-Grill-Buffet fehlt:

Wir haben ausgefallene Sorten
und bunte Blumen im Hofladen!

Der Rote Maier beispielsweise: die zu Unrecht in Vergessenheit geratene Kulturpflanze wird schon seit Jahrhunderten angebaut und verzehrt. Auch dieses Blattgemüse ist mit den Römern zu uns gewandert, wurde dann aber leider durch den ertragreicheren Spinat – der aus Persien zu uns kam – verdrängt.

Dabei ist der Rote Meier sehr gesund und nahrhaft:
Die Blätter enthalten viel Vitamin C, Carotinoide, Eisen und Kalzium und können sowohl roh als Salat, als auch gedünstet wie Spinat gegessen werden. Beim Kochen verlieren sie ihre typisch rote Farbe und schmecken etwas milder als üblicher Spinat.

Doch auch als Garten-Zierpflanze ist er an Schönheit nicht zu übertreffen – seine Blätter schimmern in einem intensiven Rot im Sonnenlicht!

Er ist einfach zu pflegen, braucht nur Sonne, einen Topf und nicht einmal Schneckenschutz, die mögen ihn nämlich überhaupt nicht!

roter Meier 1 Kräuter5 roter Meier 3

Neben dem Roten Meier haben wir aber auch noch viele andere Pflanzen da – sämtliche Kräuter und eine Auswahl
an ein- oder mehrjährigen Blumen!

Kommen Sie uns besuchen und
bepflanzen Sie Ihren Garten mit etwas Farbe 🙂

Hofladen-Öffnungszeiten
Dienstag: 10.00 – 18.30 Uhr
Freitag: 10.00 – 18.30 Uhr

 

Sommer-Regionalität

Der Sommer ist – endlich! – im Anmarsch!

Nachdem sich die Qualität der regionalen Fruchtgemüse aufgrund der dunklen Regenzeit bisher recht bescheiden ITALIENzeigte, vor allem in Bezug auf den Pre is, haben wir noch einiges aus dem etwas helleren Süden im Programm.

So manche italienische Tomate oder Paprika hat nicht unbedingt viel längere Wege hinter sich und
ist „saisonaler“ als Gemüse aus deutschen Gewächshäusern, die in den letzten Wochen wegen hohem Pilz- und Krankheitsdruck Heizung und Licht benötigten.

BAYERNKräuter, Salate und auch Gurken genießen jetzt aber auch den bayerischen Sommer.
Zucchini und Tomaten folgen in Kürze. Wir freuen uns schon drauf! 🙂

Kommen Sie uns also in unserem Hofladen besuchen und genießen Sie unsere frischen Produkte!

Dienstag: 15.00 – 18.30 Uhr
Freitag: 10.00 – 13.00 & 15.00 – 18.30 Uhr

Ochsenherz, Reisetomate und Co. – Wir warten!

Wir warten auf unsere neuen Besitzer!

Hallo, wir sind Tomaten-Jungpflanzen, teilweise „Alte Sorten“, und hätten gerne neue Plätze!

Zum Beispiel die Waltinger-Cocktailtomaten: kleine, zierliche Naschtomaten für Freiland, Gewächshaus oder große Töpfe. Oder die Zuckertraube: auch eine Cocktailtomate, lange Trauben voller Früchte, viele Blätter und einen festen Stand.

IMG_20160506_113919IMG_20160506_114113

Aber nicht nur wir Tomaten warten, sondern auch die Gurken, Arola und Tanja, verschiedene Kürbisarten und die Andenbeeren und viele, viele andere…

IMG_20160506_114000 IMG_20160506_114104

IMG_20160506_114239

Auch unsere sukkulenten Freunde zaubern Wüstenflair in Steingärten oder Gabionen.

IMG_20160506_115118

Besuchen Sie uns freitags  und dienstags ab 15.oo Uhr und entdecken Sie unsere ausgefallenen Jungpflanzen für Ihren Garten!

Frühlingserwachen in der Gärtnerei Löwenzahn

Der Winter hat sich nun endlich verabschiedet und der Frühling ist auf dem Vormarsch. Moment… Der Winter? Welcher Winter? Ab und zu mal ein kühles Lüftchen, eine leichte Brise zusammen mit ein wenig Nebel… Das soll der Winter gewesen sein? Beeindruckend!  Aber gut, dann war das eben so. Akzeptieren wir es einfach, wenn wir ehrlich sind, vermissen wir ihn ja auch nicht. Genauso wenig wie die kuscheligen Winterjacken, die schon seit Wochen in unseren Schränken abhängen und sich langweilen. Inzwischen wurde die Übergangsjacke schon herausgezogen und Spaziergänge unter der warmen Nachmittags-Sonne bringen besonders gute Laune.  Doch noch immer plagen uns von Zeit zu Zeit einige „Winter-Wehwehchen“, die sich nicht zu selten auf unseren Gemütszustand niederschlagen.

Dagegen helfen nur besonders gute und außergewöhnliche Leckereien! Von Woche zu Woche gibt es bei uns tolle FrühlingsNeuheiten, die die Laune auch mal auf den Höhepunkt bringen können.

Das Osterfest naht auch schon, Eierfarben und Schoko-Eier werden schon bald auf unsere Ladentheke wandern.

Kommen Sie uns doch einmal in unserem Hofladen besuchen und entdecken Sie ein großes Sortiment an Frisch- und Trockenware, vom Eissalat bis zur weißen Knusper-Schoki.

regional – fair – ökologisch

Kaum steht die „staade“ Zeit ins Haus, werden Ideen ausgesprochen und Projekte ausgeheckt. Diesmal ist es die Idee, unsere Kunden regelmäßig über Themen zu informieren, die uns so beschäftigen.

2012 ist für mich (Conny Berktold) geprägt von der Arbeit an der Gemeinwohlbilanz. Die Gemeinwohlökonomie steht für gerechteres Wirtschaften. Mehr dazu unter www.gemeinwohl-oekonomie.org. Ein Aspekt dabei ist das „ethische Verkaufen“. In diesem Zusammenhang möchten wir die Transparenz unseres Handelns erhöhen und an dieser Stelle über unsere Gemüselieferanten informieren. So kann sich jeder im Internet über soziale und ökologische Qualitäten der Betriebe informieren.

Seit 20 Jahren werden wir von unserem Partner Ökoring Großhandel aus Mammendorf beliefert. Wir unterstützen dessen Bio-Regionalkonzept:

regional produziert – 100% fair gehandelt – 100% ökologisch erzeugt.

Öko-Zertifikate sind bei uns selbstverständlich. Darüber hinaus bieten wir auch nicht-kommerzielle Produkte aus der Region ohne Bio-Label an. Zur Zeit 5 l-Kanister Apfelsaft vom Gartenbauverein Reichling, demnächst Walnüsse von einem Dorfbaum. „Bioregional“ bedeutet, dass die Ware nicht mehr als 100 km vom Erzeuger zum Ökoring oder direkt zu uns fährt.

Wenn Sie diesen Monat Rettich oder die Möhre Milan in der Gemüsekiste finden, ist diese vom Obergrashof aus Dachau. Hier wird nicht nur erstklassiges Demeter-Gemüse produziert. Herr Jacobs hat sich sehr um die Entwicklung der Züchtung für den ökologischen Landbau verdient gemacht. Pionieren wie ihm haben wir es zu verdanken, dass heute für fast alle Gemüsearten samenfestes Saatgut zur Verfügung steht, das nicht von den einschlägigen großen Firmen der Gentechnik-Freunde kommt. Am Obergrashof finden Ausbildung, pädagogische Arbeit, Fortbildungen für Gemüseerzeuger und Naturkostfachhandel statt und nicht zuletzt lebt hier auch noch eine Herde des fast ausgestorbenen Murnau-Werdenfelser-Rinds.

Zum Schluss möchte ich noch alle Interessierten ermuntern, sich mit uns über die Frage auszutauschen, die mich momentan am Meisten „fuxt“:

Was bedeutet faire Produktion, fairer Handel konkret heute in Deutschland?